Jetzt anfragen

Ist Tansania ein sicheres Reiseland?

1007
Bewertungen
Lesezeit: 10 min.
Nützliche Info
Tansania

Tansania ist die größte ostafrikanische Nation und gilt als das friedlichste Land der Region. Möglicherweise haben Sie jedoch Bedenken, nach Tansania zu reisen, insbesondere aufgrund der jüngsten weltweiten Gesundheitsprobleme. Einige Websites sagen auch, dass Reisen nach Tansania aufgrund der Bedrohung durch Gewalt und Terrorismus gefährlich sein könnten. Sie fragen sich vielleicht; Sind diese Bedenken berechtigt? Wie ist es wirklich in Tansania? Ist Tansania ein sicheres Land für einen Besuch?

Derzeit gibt es aufgrund der COVID-19-Pandemie eine Zunahme von Sorgen, überall hin zu reisen. Vor, während und auch nach COVID-19 reisen jedoch alle Reisenden auf eigenes Risiko. Wir ermutigen Reisende, angemessene Vorsicht und gesunden Menschenverstand walten zu lassen, aber keine Angst zu haben, ein neues Reiseziel zu erleben und die Wunder Tansanias zu genießen.

Wir möchten speziell auf die folgenden Anliegen eingehen: Kriminalität und die Behauptung von Risiken für LGBTQ-Personen.

Warum sollte ich dir vertrauen?
Es ist eine gute Frage zu fragen, warum Sie sich auf unsere Reisehinweise verlassen können. Die Antwort ist einfach: Wir leben seit 2012 in der Kilimandscharo-Region und kennen hier alles und jeden. Dies ist einer der Gründe, warum die führenden Reisebüros Altezza konsequent wählen, um ihre Expeditionen zu leiten.

Angebliche Gefahren eines Besuchs in Tansania

Mehrere Reisehinweise nennen "Kriminalität, Terrorismus und das Anvisieren von LGTBQ-Personen" als Gründe, Reisen nach Tansania zu vermeiden. Mit Ausnahme einiger Einzelfälle können wir sicherlich sagen, dass es eine Übertreibung ist und die wichtigsten touristischen Zentren in Tansania nicht genau widerspiegelt.

Verbrechen

Wie in allen Urlaubszielen gibt es auch in Tansania Kleinkriminalität. Wir würden jedoch nicht sagen, dass es häufiger ist als zum Beispiel die Dominikanische Republik, Thailand, Ägypten oder Kenia. Aber wir würden sagen, dass es wahrscheinlich weniger verbreitet ist als an Orten wie Paris, Frankreich, Venedig, Italien oder Barcelona, Spanien, die sich einen Ruf als erfahrene Taschendiebe oder Passdiebe rund um die bekanntesten Touristenattraktionen erworben haben.

Es wird empfohlen, eine angemessene Reisevorsicht walten zu lassen. Wir ermutigen alle Reisenden, auf Folgendes zu achten:

Taschendiebe arbeiten oft an überfüllten Orten wie Märkten und öffentlichen Verkehrsknotenpunkten. Während des Besuchs solcher Orte wird dringend empfohlen, Bargeld und andere Wertsachen im Hotel zu lassen. Wenn Sie für solche Ausflüge etwas Bargeld benötigen, bewahren Sie Ihr Geld in einem kleinen, versteckten Beutel, Ihrer Vordertasche oder in einer Handtasche auf, die an der Vorderseite Ihres Körpers getragen wird. Vermeiden Sie es, Ihre Brieftasche in Ihre Gesäßtasche zu stecken oder Ihre Handtasche an Ihrer Seite oder Rückseite Ihres Körpers zu tragen.

Wir empfehlen Besuchern, beim Besuch von Stränden, insbesondere in Dar es Salaam, Vorsicht walten zu lassen. Lassen Sie Ihre Gegenstände nicht unbeaufsichtigt am Strand und vermeiden Sie den Kontakt mit lokalen "Beach Boys", bei denen es sich meist um übermäßig freundliche junge Männer handelt, die versuchen, Gespräche zu beginnen oder billige Souvenirs zu verkaufen (als Betrug, um zu sehen, wo Sie Ihre Brieftasche aufbewahren).

Tansanias größte Stadt, Dar es Salaam (neben anderen großen Städten), hat manchmal Raubüberfälle. Fast alle Fälle sind von der "Snatch and Run" -Technik - ein Angreifer schnappt sich einfach eine Tasche und versucht, sich in der geschäftigen Stadtmenge zu verstecken.

Tragen Sie Ihre Wertsachen also nicht in einer Tasche; besser im Hotelsafe abschließen. Und natürlich lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt. Nachts empfehlen wir Reisenden, ein Hoteltaxi zu nehmen, anstatt zu Fuß zu gehen, oder nur offizielle weiß-grüne Taxis zu benutzen, niemals private Autos.

Alle Gäste von Altezza werden von einem Fahrer oder Führer begleitet, der mit den Bereichen vertraut ist und hilft, alle Arten von Missgeschicken zu verhindern und zu schützen. Wenn ein Gast ausdrücklich darum bittet, ein Gebiet zu besuchen oder eine Stadt ohne Führer oder Fahrer zu besichtigen, kann dies erlaubt sein, jedoch auf eigenes Risiko.

Gewaltverbrechen

Trotz vieler irreführender Artikel, die im Internet verfügbar sind (einige von ihnen leider von seriösen Quellen veröffentlicht), sind Gewaltverbrechen gegen Touristen im nördlichen Teil Tansanias, einschließlich der beliebten Touristenstädte Arusha und Moshi, etwas außerordentlich Seltenes.

In fast einem Jahrzehnt unserer Tätigkeit in Tansania haben wir nur von wenigen vereinzelten Vorfällen bewaffneter Raubüberfälle gehört - die sich alle in Küstengebieten Osttansanias und nicht im Norden Tansanias ereignet haben.

Ein weiteres einmaliges Vergehen, von dem wir gehört haben, sind Personen, die angepöbelt wurden, als sie nachts in Dar es Salaam Geld von einem Geldautomaten abhoben. Unseres Wissens wurden diese Menschen nicht verletzt, obwohl ihnen Geld gestohlen wurde. Wir empfehlen nicht, nach Einbruch der Dunkelheit zu Geldautomaten zu gehen, und empfehlen Besuchern, Geldautomaten zu besuchen, die von einem Wachmann bewacht werden (was für fast alle Banken und Geldautomaten in Arusha und Moshi üblich ist).

Es ist auch wichtig zu erwähnen, dass die überwältigende Mehrheit der Tansanier Menschen der Freundlichkeit und des Friedens sind, die Ausländer mit Respekt und Sorgfalt willkommen heißen. Gewalt als Mittel zur Konfliktlösung ist in der tansanischen Bevölkerung weitgehend unbekannt. Darüber hinaus spielt die Tourismusindustrie eine wichtige Rolle in der Wirtschaft Nordtansanias, insbesondere in den Städten Arusha und Moshi. Daher schätzen und begrüßen viele Menschen Reisende und möchten ein positives Image der Nation stärken, auch wenn sie alles tun, um einen verlorenen Reisenden oder Ausländer unterzubringen, der Schwierigkeiten hat, zu kommunizieren.

Alles in allem ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Reisender Opfer eines Raubüberfalls oder Überfalls in Tansania wird, nicht höher als an beliebten Reisezielen in den Vereinigten Staaten oder Europa. Um solche Vorfälle zu vermeiden, wird empfohlen, gesunden Menschenverstand walten zu lassen, unappetitliche Bereiche zu meiden, nachts Taxis zu nehmen, anstatt zu Fuß zu gehen, Banken und Geldautomaten bei Tageslicht zu besuchen, keine großen Mengen Bargeld mit sich zu führen und Ihre persönlichen Gegenstände jederzeit bei sich zu haben.

Terrorismus

Tansania als ein Land mit einer Bedrohung durch den Terrorismus zu kategorisieren, ist sicherlich umstritten. Der letzte Terrorakt in Tansania war 1998, also vor weit über 20 Jahren.

In jüngerer Zeit gab es einen Angriff auf ein kleines tansanisches Dorf im südlichsten Teil des Landes, entlang der Grenze zu Mosambik. Berichte deuten darauf hin, dass die Extremisten aus Mosambik stammen und eine Geschichte von Gewalt und Angriffen in ganz Mosambik haben und die Sicherheit dieser Nachbarnation als Tansania in Frage stellen. Das tansanische Militär arbeitet in Zusammenarbeit mit der mosambikanischen Armee daran, diese Angreifer gefangen zu nehmen und vor Gericht zu stellen.

Abgesehen von diesen seltenen Angriffen ist Tansania nicht nur eine allgemein sichere und friedliche Nation, sondern nimmt auch Flüchtlinge aus Nachbarländern auf, da UNICEF Tansania als sicheren Hafen betrachtet. Flüchtlingslager in der Nähe von Kigoma kümmern sich weiterhin um diejenigen, die vor Gewalt aus den Nachbarländern fliehen. Dies ist einer der Gründe, warum sich Tansania von allen ostafrikanischen Reisezielen schnell zum beliebtesten Ziel für Safarigänger entwickelt hat.

Verfolgung von LGBTQ-Personen

Der Vorwurf, Tansania sei ein Land, in dem LGBTQ-Personen ins Visier genommen werden könnten, ist sicherlich ungenau. Zunächst besuchten und teilten politische LGBTQ-Paare ihre Safaris in Tansania, wie Ellen Degeneres und ihre Partnerin Portia de Rossi, die 2018 Zeit im Serengeti-Nationalpark verbrachten.

Vielleicht ist dies eine schlechte Falschdarstellung der konservativen Gesellschaft Tansanias.

Im Allgemeinen ist Intimität und Liebe eine sehr private Sache in der tansanischen Kultur, und öffentliche Zuneigungsbekundungen sind bei tansanischen Paaren nicht üblich. Offene Zuneigung ist in ganz Tansania verpönt - sowohl für heterosexuelle als auch für vielfältige Beziehungen - und soll nicht diskriminierend sein, nur dass es in dieser konservativen Gesellschaft fehl am Platz ist.

Mit diesem Verständnis können wir mit Zuversicht sagen, dass wir in der Zeit, in der wir in Tansania gelebt haben, nie einen einzigen Fall gesehen haben, in dem ein Tourist aufgrund seiner sexuellen Orientierung misshandelt wurde.

Wir können Ihnen versichern, dass, solange die allgemeinen Anstandsnormen befolgt werden, niemand wegen des Partners, mit dem jemand lieber zusammen ist, beunruhigt sein wird.

Ist Tansania also ein sicheres Land für einen Besuch?

Ja ist es. Fragen Sie Altezza-Reisende, die in den letzten Monaten den Kilimandscharo, Safariparks und alle anderen wunderbaren Orte in ganz Tansania erlebt haben.

Wenn Sie weitere Fragen oder Bedenken haben, zögern Sie bitte nicht, unsere engagierten Reiseberater zu fragen.

Wir sind begeistert von Tansania und glauben, dass dies nicht nur eine sichere Nation ist ,sondern auch eines der schönsten, natürlichsten und interessantesten Reiseziele der Welt! Lassen Sie sich nicht von ungenauen Informationen vom Abenteuer Ihres Lebens in Ostafrika abhalten.

Veröffentlicht am 1 Juni 2021

Weitere Artikel lesen

Unsere Angebote
Besteigung
Safari
Tansania Inseln
Altezza Reiseprojekte
Über Altezza Travel
Nützliche Info
Altezza Reisenachrichten
Consultant photo
Julia
Online
Travel Consultant
Ask a question